Jakob Unger (1858-1916)

Jakob Unger, (24.01.1858-27.03.1916), hatte 1883 die Wirtschaft seines Vaters in Hahnsau sowie die Betreuung seine minderjährigen Geschwister übernommen. Sein Vater Jakob Unger starb plötzlich infolge eines Schlaganfalls am 29. 03.1883.

Im Jahr 1885 heiratete Jakob Agnetha geb. P. Quiring, (23.07.1860- 19.03.1931) aus Fresenheim.

Jakob Unger mit Ehefrau Agnetha, geb. P. Quiring
Jakob Unger mit Ehefrau Agnetha, geb. P. Quiring
Jakob Unger mit Ehefrau Agnetha, geb. P. Quiring

Jakob und Agnetha Unger hatten vier Kinder, die Erwachsen wurden:
Maria, (30.06.1886, Lindenau, Am Trakt – ca.1937), #346671. Verheiratet mit Johannes Jakob Esau, (17.02.1881, Fresenheim, Am Trakt – 1938), #346670
Katharina, (*02.04.1891 – nach 1937), war unverheiratet ca. 1937 war sie heimlich von Zuhause verschwunden, und wurde nie wieder gesehen.
Agnethe, (02.09.1895 – 23.09.1983, Friedenfeld, Kirgisien, UdSSR). War mit Heinrich Joh. Klaaßen, (21.04.1895, Ostenfeld, Am Trakt – 29.03.1936) verheiratet.
Jakob, (†09.01.1919). War mit Anna Albrecht verheiratet.

Kinder von Jakob und Agnetha Unger, von links:
Anethe, Katharina, Maria, Jakob

Am 04.08.1885 brannte Jakob Ungers Wirtschaft in Hahnsau ab. Zu dieser Zeit wohnte bei ihm die Familie seines Bruders Heinrich. Sie waren aus Mittelasien zurückgekehrt und wollten weiter nach Amerika auswandern.
So wird über den Brand im Tagebuch von Johannes Dyck (1826-1898) geschrieben:
4. Sonntag. … Um 15.00 Uhr brach bei Bratt in Hahnsau ein Feuer aus, das alle seine Wirtschaftsgebäude zerstörte. Bei mäßigem Nordwind wanderte das Feuer dann weiter zu Unger, dann zu Abraham Neumann und von dort zu D. Penner, wo alles bis auf den Boden niederbrannte. Ich kam um 4 Uhr an, als die Dächer schon alle weg waren. B. Epps Haus konnte gerettet werden.
5. Am Abend untersuchten wir das Feuer, konnten aber die Ursache für seinen Ausbruch nicht finden. Der Polizeiinspektor kam und wollte die Aufräumarbeiten von den Bränden verbieten, aber sie schenkten ihm keine Beachtung.
6. Am Vormittag habe ich den Brandschaden in Hahnsau bewertet. Unsere Leute haben geholfen, das Feuer von gestern zu beseitigen.

Jakob Unger starb am 27.03.1916. So beschreibt seine Schwester Catharina das Begräbnis in ihren Tagebuch:
03.04.1916 fand das Begräbnis von Jakob Unger stat. Johann Töws aus Frösenheim hielt die Leichenrede Text Hebräer 4 v 1-9.
Seine Träger waren: Seine Brüder Heinrich u. Johann Unger; Peter Unruh, Didrich Janzen, Ditrich Dük, Wilh. Penner, u alte Peter Wall, Gerhard Wall.
Seine Kinder waren gekommen-Unger, Maria und Esau Johannes, Katharina, Jakob von Kiew.

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close