Kornelius Siebert (1884-1938)

Familie Kornelius Siebert (1884-1938)

 

Kornelius Siebert mit Ehefrau Maria Korn. Pauls und Sohn Kornelius

Kornelius Siebert (02.12.1884-31.01.1938), #1253844, war mit Maria Pauls (†25.08.1912), #1254530, verheiratet und hatte mit ihr einen Sohn Kornelius. Im Alter von etwa sechs Jahren sprang der Junge beim Spielen auf eine Mistgabel und steckte sich mit Wundstarrkrampf (Tetanus) an. Mein Großvater Johannes Wiens mußte eine Nachtwache beim kranken Kornelius halten und hatte miterlebt, wie sich der Junge vor seinem Tod quälte. Seinen Kindern hatte Johannes streng verboten mit dem Stallwerkzeug zu spielen.

 

 

 

 

 

Kornelius Siebert mit Ehefrau Anna Korn. Pauls

Nach dem Tod seiner ersten Frau heiratete Kornelius Siebert ihre Schwester Anna Pauls (16.06.1893- 18.09.1928), #1254739. Mit ihr hatte er weitere fünf Kinder:

 

 

 

 

 

 

-Anna (*1915), #1254410

Johannes Korn. Siebert

-Johannes (21.08.1917-18.02.1989), #1254829, verheiratet mit Erna Heinrich Janzen (*1917). Sohn Helmut (1937- im Krieg, in Sibirien). Zweite Ehe mit Elisabeth Joh. Thießen (04.12.1918-27.05.1992)

 

 

 

 

 

Helene Korn. Siebert

-Helene (08.06.1919-21.11.1983), #1254492

 

 

 

 

 

Elise Korn. Siebert

-Elise (24.03.1921-10.2009), #1254285

 

 

 

 

 

Peter Korn. Siebert

-Peter (23.11.1923-23.10.2003), #1254433, verheiratet mit Maria Schmidt (*07.03.1924)

 

 

 

 

Käthe, Jak. Fröse und Kornelius Siebert

Nach dem Tod seiner zweiten Frau heiratete Kornelius Käthe Fröse (09.03.1900-10.02.1943), #1253843, Tochter von Jakob D. Fröse. Käthe stammte aus einer Reichen Familie und ihr Vater Jakob hatte sie an Kornelius abgegeben in der Hoffnung, dass sie als Ehefrau eines Mittelständigen Bauern von den Verfolgungen der Regierung verschont bleibt. Mit ihr hatte Kornelius noch zwei Kinder:

 

-Jakob (15.05.1932-30.01.1994), #1254546

Herta Korn. Siebert

-Herta (19.08.1934-23.02.20049, #1157825

 

 

 

 

 

Kornelius wurde 1934 verhaftet und zu 10 Jahren Haft verurteilt. Er kam nach Ostsibirien nach BAM-Lag, Gebiet Amursk. Dort wurde er krank und starb 1938. Seine Frau Käthe kam 1941 nach Sibirien Gebiet Tomsk. Sie wurde von dort in die Trudarmee nach Kriwoschtschökowo einbezogen, wo sie in kürze gestorben war.

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close