Kornelius Wiens (1882-1938)

Familie Kornelius Wiens (1882-1938)

 

Kornelius Peter Wiens
Kornelius Peter Wiens mit seiner ersten Ehefrau Agathe Dietrich Thießen
Kornelius Peter Wiens mit seiner ersten Ehefrau Agathe Dietrich Thießen
Kornelius Peter Wiens mit seiner ersten Ehefrau Agathe Dietrich Thießen. Foto 1915

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kornelius Peter Wiens (05.04.1882-18.09.1938), #1254331 heiratete 1909 Agathe Dietrich Thiessen (16.04.1896-04.08.1922), #1254397. Sie hatten fünf Kinder, die erwachsen wurden:

Katharina (1910-1973)

Peter (22.11.1911-09.06.2003), #1254561

Helene (Leni)(1913-2003), #1254719

Kornelius (1916-1984), #1254650

Dietrich (Dima) (1919-1998), #1254767

Sein Vater Peter kaufte für Kornelius ein Stück Land gegenüber seiner eigener Wirtschaft in Lysanderhöh. Doch für Kornelius war seine Käserei die Haupteinamequelle. Er wurde auch Käse-Wiens genannt. Zum unterschied zu seinen Cousins Kornelius Bart-Wiens und Kornelius Kuter-Wiens.

Kinder von Kornelius und Agatha Wiens: Peter, Helene, Katharina
Kinder von Kornelius und Agatha Wiens v. li.: Katharina, Peter, Helene
Kornelius
Die Wirtschaft von Kornelius Peter Wiens in Lysanderhöh

Anfang 1920er herrschte in den Dörfern an der Wolga eine Hungersnot. Sie entstand in Folge des Bürgerkrieges und Enteignung der Bauern. Viele Menschen erkrankten an Typhus. Im Frühling 1922 waren Kornelius und seine Frau Agathe spät abends auf dem Heimweg aus Köppental nach Lysanderhöh. Sie hatten die Eltern von Agathe besucht. Auf dem Weg sahen sie einen Jungen ca. 10 Jahre alt, der von Hunger und Typhus im sterben lag. Sie nahmen ihn mit nach Hause, haben ihn gewaschen, seine Lumpen verbrannt. Nach und nach kam der Junge zur Kräften und nach seiner Genesung wurde er zu seinen Verwandten gebracht. Doch in der Familie Wiens hatten sich die Kinder und die Mutter an Typhus angesteckt. Die Kinder wurden wieder gesund und ihre Mutter starb am 04.08.1922. Als Agathe schon im Sterben lag, sagte sie zu ihrem Mann, dass er ihre Cousine Elisabeth Joh. Thiessen heiraten soll.

 

Kornelius Peter Wiens mit seiner zweiten Ehefrau Elisabeth Joh. Thiessen

Kornelius Peter Wiens mit seiner zweiten Frau Elisabeth Joh. Thiessen (27.11.1894-09.09.1979). Sie war Cousine von Agathe Dietrich Thiessen (16.04.1896-04.08.1922), seiner ersten Frau. Zwei Kinder aus dieser Ehe wurden Erwachsen:

Agatha (1926-2012) auch Dati oder Ganja genannt,

Hermann (1928-2005)

 

 

 

 

 

Familie von Kornelius P. Wiens, von li: Helene, Dietrich (Dima), zweite Ehefrau Elisabeth Joh. Thießen mit gemeinsamen Tochter Agathe (Ganja), Peter, Vater Kornelius Wiens, Kornelius, Katharina.
Kinder von Kornelius Peter Wiens

In einem Vortrag zum Familientreffen der Nachkommen von der Familie Kornelius P. Wiens  im Jahr 2013 schreibt seine Enkelin Frieda Töws geb. Wiens, dass ihre Großeltern im Jahre 1930 ihr schönes Haus verlassen mussten und in eine Lehmbaracke in einer provisorischen „Siedlung“ Kulakowka einzogen. Diese „Siedlung“ bestand aus ein Paar Baracken in denen enteignete und aus ihren Häusern vertriebene wohlhabende Bauern (Kulaken genannt) untergebracht wurden. Sie befand sich in der Nähe des Dorfes Ostenfeld.

In einer Nacht kam Großvater Kornelius zu seinem Haus zurück um die Sommerküche abzureissen und in der Kulakowka wieder aufzubauen. In seinem Haus wurden schon Leute aus ärmeren Verhältnissen einquartiert. Unter anderem wohnte in zwei Zimmern die Familie Hermann Fast.

Noch bevor alle Männer aus der Kulakowka nach Karaganda verschleppt wurden, war Kornelius mit seiner Familie nach Turinsk im Gebiet Swerdlowsk, Ural geflohen. Doch schon im Herbst 1931 mussten sie weiter flüchten. Kornelius hatte seine Kuh geschlachtet, die er ganz legal gekauft hatte. Das wurde aber nicht erlaubt, und wieder zogen sie weiter, jetzt nach Luban im Gebiet Leningrad, dort machte ihr älteste Sohn Peter zu der Zeit eine Ausbildung. Später zogen sie in das Gebiet Woronesh wo zu der Zeit ihr jüngerer Sohn Kornelius wohnte. 1938 Wollte Großvater Kornelius seine verwandte und Bekannte im Wolgagebiet besuchen. Doch schon in Engels wurde er von jemandem erkannt und angezeigt. Es folgte eine Verhaftung, kurzer Prozess und am 18.09.1938 wurde er erschossen.

 

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close