Tagebuch von Johannes D. Dyck (1826-1898)

Teile: (1871-1883), (1884-1889), (1890-1898)

Auszug aus dem Tagebuch von Johannes Ditriech Dyck (1826-1898)

„A Pilgrim People“ (Ein Pilgervolk). 

<Das Original von diesem Tagebuch, geschrieben von Johannes Dietrich Dyck (1826-1898) befindet sich in Mennonite Heritage Centre in Winnipeg, Manitoba, Kanada. Es wurde von Cornelius Johannes Dyck (1921-2016) aus deutscher Handschrift ins Englische übersetzt. Dabei wurde der Originaltext stark gekürzt. Der englische Text wurde im Buch „A Pilgrim People“ veröffentlicht. Die hier zu Verfügung gestellte Version wurde mit Hilfe eines Übersetzungsprogramms erzeugt und kann Abweichungen vom englischen, sowie vom deutschen handschriftlichen Originalen aufweisen. A.W.>

Die Auszüge aus dem Tagebuch von Johannes D. Dyck sind nur ein kleiner Teil seines Tagebuchs aus der Zeit, als er Bürgermeister von Am Trakt war, geschrieben und umfast die Jahre 1871-1898. Das Original- Tagebuch hat über 1.000 Seiten in deutscher Schrift, besteht aus zwei Teilen. Es befindet sich in Mennonite Heritage Centre in Winnipeg, Manitoba, Kanada.

Dyck`s zweibändige Tagebücher

Cornelius Johannes Dyck (1921-2016), einer der Urenkel von Johannes Dyck übersetzte das gesamte Tagebuch, etwa 300 getippte Seiten ins Englische. Auch das befindet sich im Heritage Centre. 
Cornelius Johannes Dyck, war ein berühmter mennonitischer Historiker, der viele Bücher über mennonitische Geschichte geschrieben hat. Er wurde in Am Trakt geboren und zog 1929 mit seiner Familie nach Kanada. 
Ich habe von Frederick Dyck, einem Cousin von Cornelius, 33 Seiten auf Englisch bekommen, die ich mit einem Programm wieder ins Deutsche übersetzt habe. 

Willi Frese 

<Es gibt unter Berichte einige Auszüge aus den Tagebüchern von Johannes D. Dyck (1826-1898), verfasst von Kätchen Wiens. Weil sie nicht ganz identisch sind habe ich beide Versionen reingestellt. A. W.>

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close